Archiv 2013

Leistungsübersicht 2013

9 mal "Gefahr in Verzug".

 

Zum Jahresende 2013 erlauben wir eine kurze Bilanz zu ziehen und hiermit informieren wir Sie über die ereignisreichen Einsätze und Tätigkeiten:

 

- 4 Brandeinsätze

- 62 Technische Einsätze

- 6 Brandsicherheitswachen

- 2 Fehlausrückungen

=> 74 Einsätze davon 9 mal "Gefahr in Verzug"

 

In Summe erbrachte die FF-Kasten eine Gesamtarbeitsleistung von 7.500 Stunden.

Altjahrssegen - Ausschank

Jahresausklang bei Glühwein.

 

Zum Jahresausklang versorgte die Feuerwehr in altbewährter Manier die Kirchgänger im Anschluss an den Altjahrssegen mit Heißgetränken und kleinen Imbissen.
Die Gäste wissen diese Köstlichkeiten zu schätzen und wir wünschen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014. 

Pkw-Bergung

Fahrzeug im Straßengraben.

 

Neuerlicher Einsatz für unsere Wehr am 19. Dezember 2013 um 18:35 Uhr: Ein Fahrzeuglenker übersah bei einem Wendemanöver den Straßengraben und die aufliegende Bodenplatte verhinderte ein Weiterkommen. Aufgrund der misslichen Lage wurde unsere Feuerwehr um eine technische Hilfeleistung gebeten.

Unter größtmöglicher Vorsicht zogen wir mittels Seilwinde das Auto wieder auf die befestigte Fahrbahn zurück und der Lenker konnte seinen Weg fortsetzen. 


Eingesetzte Kräfte seitens der Feuerwehr Kasten: 

TLF-A 4000 mit Seilwinde

Brandeinsatz in Klamm

Gefahr in Verzug!

 

Am 16. Dezember 2013 gegen 17 Uhr musste aufgrund eines gemeldeten Wohnhausbrandes in Klamm (Gemeinde Laaben) Großalarm für die umliegenden Feuerwehren ausgelöst werden. Die als Erster am Einsatzort eintreffende Feuerwehr Brand-Laaben konnte nach einer sachgemäßen Erkundung des Gebäudes eine Entwarnung an die nachrückenden Kräfte melden. Das überschaubare Lagebild erforderte kein Eingreifen unserer Wehr und die Einsatzfahrt zum Brandobjekt wurde unterbrochen. Nachdem unsere Fahrzeuge ins FF-Haus zurückgekehrt waren, erfolgte unsererseits noch die Herstellung der Einsatzbereitschaft.
  

Eingesetzte Kräfte seitens der Feuerwehr Kasten: 

TLF-A 4000 und LF-B 

Einsatzdauer: 1 Stunde

Feuerwehrjugend - Teilnahme am Adventmarkt

Verköstigung von Besuchern.

 

Der von den Laienspielen Kasten am 14. Dezember 2013 organisierte Adventmarkt wurde auch heuer wieder in der Straße der Siedlung Nord veranstaltet. Die Jugendgruppe überlegte sich für deren Teilnahme etwas ganz Besonderes. So wurden im Vorfeld köstliche Kekse und Lebkuchen im Feuerwehrhaus gebacken und schön verpackt. Die Mädchen und Burschen übernahmen dann im Zuge der Veranstaltung die Verköstigung der Besucher mit alkoholfreien Getränken und als Draufgabe wurden Vorort frische Waffeln gebacken.

Feuerwehrjugend - Elternabend

Rückblick und Information.

 

Die Feuerwehrjugendgruppe lud die Eltern zu einem überaus interessanten Informationsabend ein. Dieser fand am 12. Dezember 2013 statt und der Einladung waren sehr viele Mütter und Väter gefolgt. Der Leiter der Jugendgruppe lies das abgelaufene Jahr Revue passieren und veranschaulichte die erbrachten Leistungen.

Die Jugendlichen selbst sorgten sich um das leibliche Wohl und verköstigten die Eltern mit Imbissen, Waffeln und Getränken.

Christbaum vor dem Feuerwehrhaus

Adventfenster mit der Nummer 19.

 

In der eher ruhigeren Adventzeit wurde von einigen Kameraden das Feuerwehrhaus vorweihnachtlich geschmückt. So findet man einerseits einen Christbaum vor dem Schauraum und andererseits erstrahlt eines unserer Fenster aufgrund der Teilnahme am beleuchteten Adventkalender. Dieses Jahr werden wir das Fenster mit der Nummer 19 erleuchten und wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Besucher.

Sachbearbeiterbesprechung Vorbeugender Brandschutz

Vorbereitung von Einsatzunterlagen für den Ernstfall

 

Diese von der Feuerwehr Kasten veranstaltete Fortbildung wurde von 20 Kameraden des Abschnittes St. Pölten Ost besucht. Zu Beginn der Veranstaltung erfolgte ein kurzer Rückblick auf die vergangene Sitzung. Ebenso gab es einen Kurzvortrag über das Hauptthema des Abends, die Arten und Möglichkeiten von unterstützenden Planunterlagen betreffend eines Einsatzes. Es wurden Brandschutzpläne, hier im Besonderen die Wichtigkeit des Lageplans, Wasserentnahmestellenpläne, deren Aufbau und Inhalt sowie zusätzliche Informationsquellen für den Einsatz durchbesprochen.

Zusätzlich wurde das, aufgrund der letzten Besprechung der Sachbearbeiter Vorbeugender Brandschutz entwickelte, Gebäudedatenblatt den Anwesenden vorgestellt.

Den Abschluß bildeten die Systemerklärung der jeweils verwendeten Einsatzunterlagen und ein reger Ideenaustausch.

Die Vorbereitung der Unterlagen ist eine wesentliche Arbeit die vorbereitend und für die Bevölkerung zumeist nicht sichtbar erfolgt. Diese Arbeit ist für den Erfolg eines Einsatzes aber äußerst wichtig. In diesem Bereich wird viel Zeit der Feuerwehren des Abschnitts zum Schutz der Mitmenschen investiert.

Feuerwehrjugend - Besuch der Berufsrettung

Einblick für unseren Nachwuchs.

 

Um den Jugendlichen eine abwechslungsreiche Ausbildung zu bieten, fand am 16. November 2013 ein Besuch der Berufsrettung Wien statt. Das Hauptinteresse lag natürlich vorallem bei den Einsatzfahrzeugen aber auch die Einsatzzentrale und der Notarzthubschrauber waren äußerst beeindruckend. Solltest Du der Feuerwehrjugend Kasten beitreten wollen, so freut sich unser Jugendbetreuer Roman Knapp über Deine Kontaktaufnahme.

Fahrerschulung für die FF-Mitglieder

Ausbildung an den Einsatzfahrzeugen.

 

Eine Einsatzfahrt zum Beispiel im Dunklen, bei widrigen Wetterverhältnissen und unter Zeitdruck stellt für jedes FF-Mitglied eine nicht zu verachtende Stresssituation dar. Um die Bedienung und Sicherheit zu garantieren, findet alljährlich eine Fahrerschulung statt. Im Zuge dieser Ausbildung wird das Hauptaugenmerk auf eine solide Schulung der Eigenheiten aller Kraftfahrzeuge gelegt.

Unterabschnittsübung in Michelbach

Fünf Feuerwehren übten für den Ernstfall.

 

Am 20. Oktober 2013 veranstaltete die Feuerwehr Michelbach die diesjährige Unterabschnittsübung für die Wehren Stössing, Fahrafeld, Kasten, Wald und eben Michelbach selbst. Als Übungsszenario wurde ein Großbrand eines exponierten Gehöfts oberhalb von Michelbach Markt angenommen. Die teilnehmenden Feuerwehren hatten als Aufgabe die Erstmaßnahmen der Menschenrettung vorzunehmen aber auch eben die Löschwasserversorgung über eine Relaisleitung aus dem Michelbach zu bewerkstelligen. Das perfekte Zusammenspiel der Einsatzkräfte wurde durch das anwesende Abschnittsfeuerwehrkommano mit Komplimenten bestätigt.

Technische Zugsübungen im Herbst

Bedienung der Rettungsgeräte

 

Die dieses Jahr abschließenden Zugsübungen hatten zum Inhalt die Bedienung der in den Fahrzeugen mitgeführten Rettungsgeräte zu beüben. Die Teilnehmer/innen wiederholten die notwendigen Handgriffe durch praktisches Arbeiten am Gerät. Als besonders wichtig kann die Tatsache erwähnt werden, dass die durch die Autowrackentsorgung bereitstehenden Fahrzeuge als Übungsobjekt verwendet werden dürfen. So kann unsere Feuerwehr eine große Typenvielfalt kennenlernen.

Gemeinsame Einsatzübung von FF / RK / ASBÖ

Zusammenarbeit für den Ernstfall

 

Eine übergreifende Zusammenarbeit von Rettungskräften im Einsatzfall kann eigentlich als tägliches Brot angesehen werden. Nicht zuletzt ist daher ein Kennen des Gegenübers ein wesentlicher Beitrag zum Einsatzerfolg. Dem Kommando der Feuerwehr Kasten ist es daher ein wichtiges Anliegen solche Ausbildungsübungen mit Partnerorganisationen wie den Nachbarwehren und Sanitätern abzuhalten. Am Dienstag, den 24. September 2013 wurde eine realistische Einsatzübung in der Katastralgemeinde Baumgarten durchgeführt.

Die Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person und einer weiteren vermissten Person. Aufbauend auf die Erkundung der Schadenslage wurde die im Wageninneren gefangene Person mittels des hydraulischen Rettungsgeräts befreit. Die Sanitäter übernahmen dabei die wichtige Erstversorgung und Betreuung des Verunfallten. Parallel dazu erfolgte die Rettung der vermissten Person aus dem Bachbett des Stössingbachs. Da ein Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung gegeben war, musste eine besonders schonende Bergung mittels Seilbahnbergung vorgenommen werden.  

Das besonders Erfreuliche war, dass beide vermeintliche Unfallopfer innerhalb kürzester Zeit eine Erstversorgung erfahren durften und eine Übergabe an ein Krankenhaus innerhalb einer Stunde möglich gewesen wäre. Trotz der hoch gesteckten Übungsanforderung zeigt die herausragende Leistung von der besonders soliden Ausbildung aller teilnehmenden Damen und Herren.

Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik
Erfolgreiche Absolvierung durch die Jugendgruppe

 

Das Betreuerteam unter der Leitung von Roman Knapp, bereitete unseren Feuerwehrnachwuchs intensiv auf die Absolvierung des Fertigkeitsabzeichens Feuerwehrtechnik vor. Am Samstag, den 21. September 2013 wurde im Beisein des Abschnittsfeuerwehrkommandanten Josef Gasthuber die Überprüfung des vermittelten Wissens durchgeführt.

Die Ausbildung deckt ein sehr weitreichendes Spektrum ab und beinhaltet unter anderem folgende Themen: Das Verhalten im Brandfall sowie Notfällen, die Lagerung der Geräte in den Fahrzeugen und die Grundbegriffe des technischen Feuerwehreinsatzes.

Die schriftlichen und praktischen Prüfungen wurden von allen teilnehmenden Feuerwehrjugendlichen mit Bravour bestanden und so konnte letztendlich der Abschnittsfeuerwehrkommandant die Abzeichen an die stolzen Jugendlichen überreichen.

OMV-Übung in Freiling
Überprüfung der Einsatzbereitschaft

 

Am Donnerstag, den 19. September 2013, wurde in Freiling die OMV-Übung für die Feuerwehren Böheimkirchen, Stössing und Kasten abgehalten. Eine Abordnung der OMV-Betriebsfeuerwehr überprüfte die Einsatzbereitschaft der laut Alarmplänen zugeteilten Feuerwehren. Mittels eines Schaumangriffs wurde die Schieberstation geflutet um das Szenario "Brandeinsatz mit Produktaustritt" nachzustellen. Die Übungsüberwacher der OMV zeigten sich mit den Leistungen und der Koordination der Einsatzkräfte überaus zufrieden und stellen ein positives Zeugnis aus.

Abschnittsübung in Obertiefenbach
Atemschutz, Funk und Menschenrettung.

 

Am 13. September 2013 wurde im Gemeindegebiet von Pyhra die Abschnittsübung für die Sachgebiete Atemschutz und Funk abgehalten. Die teilnehmenden acht Feuerwehren wurden einsatzmäßig abgerufen und zum Übungsobjekt nach Obertiefenbach beordert. Dort war ein Stationsbetrieb zu durchlaufen welcher folgende Themen beinhaltete: Ein Gärgasunfall mit Rettung einer bewusstlosen Person aus einem Silo; eine Türöffnung bei einem vermuteten Innenbrand und als letzte Station eine Bergung einer Gasflasche aus einem Brandraum in Kombination einer Personenrettung aus Höhen. Eine überaus lehrreiche und interessante Übung für die Feuerwehrmitglieder.

Zugsübungen - Menschenrettung
Start in die Herbstausbildung.

 

Mit Anfang September hat wieder der reguläre Ausbildungsbetrieb in unserer Wehr begonnen. Nach dem Sommer wird verstärktes Augenmerk auf die Menschenrettung und die Handhabung der dafür notwendigen Rettungsgeräte gelegt. Die Ausbildungsgruppe 1 führte demnach eine Personenrettung aus dem Bachbett des Stössingbaches durch und Zug 2 beübte den hydraulischen Rettungssatz, die Seilwinde und unseren Nasssauger. Ebenso wurden die wesentlichen Grundbegriffe der Ersten Hilfe wiederholt.

Insektenbekämpfung
Vermehrte Einsätze im August.

 

Die warme Witterung bewirkt, dass die Population von Insekten - wie zum Beispiel Wespen und Hornissen - rasch zunimmt. Im August wurden wir von einigen Gemeindebewohnern verstärkt zur Insektenbekämpfung gerufen. Solche Einsätze finden zumeist auf Dachböden oder unter Dachvorsprüngen statt.

Sieg bei den Nassbewerben
Die Wettkampfgruppe auf Platz 1.

 

Am 11. August 2013 fand im Zuge des Fahrafelder Feuerwehrfestes ein Vergleichswettkampf im nassen Löschangriff statt. Bei diesem Bewerb ist ein überaus genaues Arbeiten (kuppeln der Schläuche) notwendig, um letztendlich das Wasser bis zu den Strahlrohen zu bringen. Der Wettkampfgruppe der Feuerwehr Kasten gelang dies in kürzester Zeit und so konnte der Tagessieg errungen werden.

Sommerfest bei Sonnenschein
Ein wunderschönes Wochenende für unsere Gäste.

 

Das erste August-Wochenende stand ganz im Zeichen unseres Sommerfestes. Nachdem wir unseren Festbetrieb im 2-Jahres-Rythmus abhalten, war ein besonderer Ansporn gegeben um ein erfolgreiches Fest für die Kastnerinnen und Kastner zu veranstalten.

Die Getränke und Speisen als auch der gesamte Service waren von hoher Qualität wie uns zufriedene Besucher bestätigten. Aufbauend auf ein solches Lob, können wir mit Stolz behaupten, eine kulinarische Größe im Bereich der Feuerwehrfeste zu sein. Zudem feierten wir 140 Jahre FF-Kasten sowie die Gründung unserer Feuerwehrjugend wobei das Wetter einen prächtigen Rahmen bot.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Helferinnen und Helfern, Gästen und Mehlspeis-Spendern sowie den Sponsoren / Inserenten unserer Festschrift sehr herzlich bedanken.

Mit all dem positiven erhaltenen Zuspruch aus der Bevölkerung, sind wir uns sicher unseren Beitrag für das Allgemeinwohl der Kastnerinnen und Kastner zu leisten. 

 

Einladung zum Feuerwehrfest - 140 Jahre FF Kasten
Seien Sie unser Gast.

 

Von Freitag, den 2. August bis Sonntag, den 4. August werden wir Sie mit 

erstklassigen Speisen und Getränken verpflegen. Am Sonntag Vormittag findet zudem ein Festakt anlässlich unseres 140-jährigen Bestandsjubiläum statt.

Ferienspiel Kasten: Kinder lernen die Feuerwehr kennen
Am 10. Juli 2013 wurde die Feuerwehr besucht.

 

Um den Jugendlichen unserer Gemeinde einen abwechslungsreichen Sommer bieten zu können, wurde das Ferienspiel Kasten unter Mitwirkung der FF Kasten initiert.
Zunächst erfolgte eine Powerpoint-Vorstellung der Feuerwehr im Schulungsraum und anschließend wurden das Haus und unsere Infrastruktur besichtigt.
Damit auch die Einsatztätigkeiten eines FF-Mitglieds erahnt werden können, führte man eine praktische Anwendung unserer Einsatzgeräte sowie Schutzausrüstung (Atemschutz) vor.
Den unvergesslichen Abschluss bildete sicherlich das Zielspritzen mit der Hochdruck-Schnellangriffseinrichtung.
Für uns ist diese Jugenarbeit ein wesentlicher Baustein um das Verständis für die Hilfsbereitschaft zu fördern.

Großbrand in Böheimkirchen - Lagerhalle abgebrannt
Massives Aufgebot von Einsatzkräften erforderlich.


In den Nachtstunden des 4. Juli 2013 wurde Großalarm für zahlreiche Feuerwehren gegeben. Eine Lagerhalle eines Böheimkirchner Baustoffhändlers stand im Ortsteil Reith in Vollbrand.

Insgesamt sind 9 Feuerwehren mit 110 Mitgliedern zur Einsatzstelle beordert worden.

Als vorrangiges Ziel galt es zunächst die angrenzenden Gebäude zu schützen bevor ein umfassender Löschangriff vorgenommen wurde. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war ein Arbeiten nur unter Verwendung von Atemschutzgeräten möglich.

Die unmittelbar angebauten Wohnhäuser und Gebäude konnten durch die Feuerwehr vor den Flammen geschützt werden. Trotz aller Bemühungen brannte jedoch die Lagerhalle mit den eingelagerten Baustoffen und Holz völlig nieder.

 

Eingesetzte Kräfte seitens der Feuerwehr Kasten: 

TLF-A 4000 und LF-B mit gesamt 25 Mann

Einsatzdauer: 4 Stunden

Einsatzübung bei Firma Schaumstoff Müller
Zusammenarbeit mit Feuerwehr Ausserkasten.

 

Nachdem die Betriebsstätte durch die Verarbeitung und Lagerung von Schaumstoffen ein erhöhtes Gefahrenpotenzial  hat, wurde auf Wunsch der Eigentümerfamilie eine Einsatzübung durchgeführt.
Da im Ernstfall mehrere Wehren alarmiert werden, war es uns ein Anliegen die Feuerwehr Ausserkasten zu einer gemeinsamen Übung einzuladen.
Am Abend des 3. Juli 2013 wurde dann ein reeles Szenario angenommen und eine entsprechende Abarbeitung geübt.
So zum Beispiel war es erfordlich sich einen Zugang zum Brandherd zu verschaffen und die Räumlichkeiten auf etwaige vermisste Personen zu untersuchen.
Die Herausforderung bei sehr großen und uneinsichtigen Gebäuden bzw. -teilen liegt sicher in der klaren Kommunikation, damit alle Einsatzkräfte über die Geschehnisse Bescheid wissen.
Alles in allem konnte eine sehr gute und lehrreiche Übung durch die Wehren Kasten und Ausserkasten am Betriebsgelände abgehalten werden.
Für die Gastfreundschaft der Familie Müller wollen wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bedanken.

Sonnwendfeuer und Verkehrsunfall
Ereignisreiche Nacht für die Feuerwehr.


Die Sommersonnenwende von 21. auf 22. Juni war für die Mitglieder unserer Wehr sehr fordernd.

Zunächst war eine Abordnung für die Brandschutzwache beim alljährlichen Sonnwendfeuer am Sportplatz vertreten.

Um 00:49 Uhr erreichte uns schließlich die Alarmierung zu einem Verkehrsunfall in der Katastralgemeinde Gwörth. Ein Kastenwagen kam von der Fahrbahn ab, touchierte bzw. kollidierte mit mehreren Hindernissen (Strassenlaterne, Hydrant, Parkbank und Hausfasade) bis der Wagen auf einen Baumstumpf zum Stillstand kam. Die Fahrzeugteile waren im Umkreis von 20 m verstreut.

Die Feuerwehr Kasten führte die Absicherung und das Ausleuchten der Unfallstelle, sowie die Verkehrsregelung durch. Weiters wurde ein Brandschutz aufgebaut und die Fahrzeugbergung vorgenommen. Nachdem das Fahrzeug von der Unfallstelle entfernt worden war, erfolgte das Binden ausgelaufener Flüssigkeiten, ebenso eine gründliche Fahrbahnreinigung.

Da eine Bergung nur mittels Kran möglich war, wurde das Wechseladefahrzeug der Feuerwehr St. Pölten Stadt zur Unterstützung angefordert.

 

Einsatzdauer: 2 Stunden

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Kasten: TLFA 4000 und LF-B mit gesamt 18 Mann

Feuerwehr St. Pölten Stadt: Wechselladefahrzeug mit Kran

Polizeiinspektion Böheimkirchen

Rotes Kreuz Böheimkirchen

Erfolgreiche Wettkampfgruppe
Spitzenplatzierung in Böheimkirchen.

 

Die Bewerbsgruppe der Feuerwehr Kasten hat am 15. Juni 2013 beim Abschnittsbewerb St. Pölten-Ost den 1. Platz in Silber und den 3. Platz in Bronze errungen. Weiters bekam unser Team den Wanderpokal als beste Bewerbsgruppe des Abschnittes St. Pölten-Ost überreicht.

Die Mitglieder der Feuerwehr Kasten gratulieren zu diesen beachtlichen Leistungen.

 

Zugsübungen mit Schwerpunkt Branddienst
Realitätsnahe Übungen im Gemeindegebiet.

 

Die Zugskommandanten und deren Stellvertreter überlegten sich für die Ausbildungen am 11. und 12. Juni wieder herausfordernde Übungsszenarien.

Zug 1 war in Lielach und führte eine Menschenrettung von einem in Brand geratenen Hochstand durch. Das Augenmerk wurde dabei auf eine rasche und schonende Rettung gelegt.

Zug 2 hingegen beübte den Wasserwerfer sowohl am Tanklöschfahrzeug als auch mit der Bodenlafette. Hierbei lag die kontinuierlich aufrecht zuerhaltende Wasserversorgung von natürlichen Gewässern (Stössingbach) im Vordergrund des Übungsziels.

 

Traktorbrand auf LH 110
Einsatz zwischen Mitterfeld und Außerkasten.


Die Alarmierung zu diesem Schadensereignis erreichte uns am Samstag, den 8. Juni 2013 um 10:47 Uhr. Sowohl die Feuerwehren Außerkasten und Böheimkirchen, als auch die Feuerwehr Kasten wurden in Marsch gesetzt um den gemeldeten Fahrzeugbrand zu bekämpfen. 

Unweit dem Anwesen Nolz, ca. 100 Meter nach der Birbachbrücke war ein Traktor auf der Landeshauptstraße 110 in Brand geraten. Durch den Einsatz eines tragbaren Feuerlöschers konnte der Entstehungsbrand vor dem Eintreffen der Feuerwehren in Schach gehalten werden. Die Feuerwehr Außerkasten löschte den Traktor, sodass keine Gefahr mehr gegeben war. Anschließend wurde das Fahrzeug abgeschleppt und die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei gemacht.

 

Eingesetzte Kräfte seitens der Feuerwehr Kasten:

TLFA 4000, LF-B sowie KDO-Fahrzeug mit gesamt 25 Mann

Feuerwehrjugend: Eine Nacht mit vollem Einsatz
Die Jugendlichen durchlebten eine einsatzreiche Nacht.

 

Unsere Betreuer veranstalteten für die Jugend eine actionreiche Feuerwehrnacht. Am 7. Juni 2013 war um 17 Uhr Treffpunkt im FF Haus - bepackt mit Schlafsack und voller Engagement ließ sich diese Veranstaltung niemand entgehen. Zuerst wurde die Einsatzbereitschaft hergestellt und jeder legte sich seine Uniform und seinen Helm zurecht.

Und siehe da: um 19 Uhr war bereits das erste Ereignis des Abends - eine gemeinsame Übung mit der Wettkampfgruppe. Nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus nahm jeder eine Stärkung zu sich, denn man weiß nie....

Plötzlich wurde die Jugendgruppe auch schon zum ersten "Einsatz" gerufen! Bei der Volksschule Kasten war ein Müllbehälter in Brand geraten. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung rückte man wieder ein und jeder konnte sich bei Limo und Snacks stärken. Die besonders Eifrigen spielten Fußball und all jene die zu erschöpft waren, sahen einen Videofilm im Schulungsraum.

Um kurz nach Mitternacht trat jedoch das nächste Schadensereignis ein: "Person in Notlage bei Bauernhof Harm". Die Mädchen und Burschen mussten unsere - unter einem Baumstamm eingeklemmte - Einsatzpuppe retten.

Mit Greifzug und Hebekissen führte dies zum Erfolg und dies innerhalb von nur 30 Minuten - eine sehr beachtliche Leistung der Jugend! Nach dem Einsatz wurde es bald still im Feuerwehrhaus und die Augenlider schlossen sich.

Aber wie es eben so ist - um kurz vor 6 Uhr in der Früh musste ein weiterer Feuerwehreinsatz abgearbeitet werden. Es galt eine bewusstlose Person in Notlage aus einem Silo zu retten. Diese Anforderung war zwar mit allerlei Hindernissen verbunden aber durch die gemeinsame Kraftanstrengung konnte auch diesem "Verletzten" geholfen werden.

Nach so einer fordernden Morgenbetätigung freuten sich alle Jugendmitglieder auf ein stärkendes Frühstück im Feuerwehrhaus. Im Anschluss wurden die Mädchen und Burschen nach Hause gebracht und für viele bleiben diese erfahrungsreichen Stunden sehr lange im Gedächtnis.

Technische Hilfeleistung am Hummelberg
Freimachung der Zufahrtsstraße am 2. Juni 2013.


Die langanhaltenden und intensiven Regenfälle in Zusammenhang mit lebhaften Windböen führten dazu, dass im Bereich der Hummelbergstraße ein Baum auf die Straße gestürzt war. Der aufgeweichte Boden konnte die Last des Laubbaums nicht mehr halten.  

Die Feuerwehr Kasten wurde durch Anrainer verständigt, da keine Passiermöglichkeit mehr gegeben war. Der Baum wurde fachmännisch zerschnitten und die Straße für den Verkehr wieder frei gemacht.

 

Eingesetzte Kräfte seitens der Feuerwehr Kasten:

TLFA 4000 und LF-B mit gesamt 20 Mann

Feuerwehrjugend: Besuch des Sicherheitszentrum in Tulln
Tag der offenen Tür in der LFWS und dem LFKDO. 


Das Team der Feuerwehrjugend nutzte den Tag der offenen Tür am 25. Mai 2013 im Sicherheitszentrum Tulln, um sich über die dort ansässigen Organisationen zu informieren. Neben der Landesfeuerwehrschule (LFWS) und dem Landesfeuerwehrkommando (LFKDO) ist auch die Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz (IVW4) des Landes Niederösterreich dort ansässig.

Die verschiedenen Stationen (Brandhaus, Landeswarnzentrale) waren für die Jugendlichen äußerst informativ und lehrreich. Ein spannender Tag für ein Feuerwehrmitglied!

Der Chargenstab der Feuerwehr
Diensteinteilung und Organisation der Wehr.


Aufgrund der vielfältigen Aufgaben und Sachgebiete (Atemschutz, Ausbildung, Fahrzeugdienst,...) einer Feuerwehr bedient sich das Kommando eines sogenannten Chargenstabes. Die Mitglieder stimmen sich in regelmäßigen Dienstbesprechungen mit dem Kommando über die notwendigen Arbeiten und zu tätigenden Organisationen ab.

Zwischen 20 und 25 solcher Besprechungen sind pro Jahr erforderlich um einen reibungslosen und orientierten Betrieb der Feuerwehr aufrecht zu erhalten.

Bei der FF Kasten sind in Summe 18 Mitglieder (inkl. Kommando) dem Chargenstab zuzurechnen. 

Der Chargenstab der Feuerwehr.
Der Chargenstab der Feuerwehr.

Zugsübungen
Ausbildung für die Mannschaft.


Am 14. und 15. Mai wurden wieder Übungen für die beiden Züge unserer Wehr abgehalten. Das wesentliche Ziel dieser Ausbildung besteht darin, den TeilnehmerInnen die Handhabung unserer Gerätschaften in Erinnerung zu rufen sowie das Wissen auszubauen. Die Übung von Zug 1 wurde am Sportplatz durchgeführt und im Fokus lag die Wasserentnahme mittels Unterflurhydrant sowie der Löschleitungsaufbau inkl. korrektem Löschen.

Das Augenmerk von Zug 2 lag auf einem Löschangriff zweier Trupps und einem Innenangriff eines verrauchten Raumes.

Unsere Bewerbsgruppe...
... gut vorbereitet für die anstehenden Wettkämpfe.


Ab Mitte Mai wird in unserem Nahbereich wieder zu den verschiedenen Vergleichswettkämpfen eingeladen. Die Bewerbsgruppe hat sich auf diese Ereignisse bereits intensiv vorbereitet und stellt somit einen wichtigen Bestandteil in der Nachwuchsarbeit dar. Neben der Vermittlung von Solidarität und Kameradschaft wird auch der Teamgeist gelebt und dies wirkt sich positiv auf den Dienstbetrieb aus.

Die Mitglieder der Bewerbsgruppe 2013
Die Mitglieder der Bewerbsgruppe 2013

Traditionspflege Maibaum
Lebendiges Brauchtum durch die Feuerwehr.


Die Feuerwehr Kasten widmete den diesjährigen Maibaum Herrn Baumeister Franz Kickinger zum 70. Geburtstag als Dankeschön für die langjährige und großzügige Unterstützung. Gespendet wurde die 23 Meter hohe Tanne von der Familie Josef Graser in Stallbach. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde der geschmückte Baum dem Jubilar präsentiert.

Florianikirchgang 2013
Kirchgang und Kranzniederlegung.


Zu Ehren unseres Schutzpatrons - dem Heiligen Florian - besuchten die Feuerwehren Kasten und Fahrafeld gemeinsam den Sonntagsgottesdienst am 28. April 2013. Begleitet von der Blasmusikkapelle Kasten und bei Sonnenschein marschierte der Zug zur Kirche. Unser Pfarrer Franz Pallinger zelebrierte eine sehr bewegende Messe und danach erfolgte die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal. Baumeister Ing. Franz Kickinger lud die Mannschaft anlässlich seinem 70sten Geburtstag als Abschluss noch zu einem Getränk und einem Imbiss in Sigis Pub ein.

Ausbildungstätigkeit - Feuerwehrjugend und Truppmann
Lehreinheiten für die Jugendmitglieder sowie Neuzugänge.

 

Die Betreuer der Feuerwehrjugend erarbeiten gemeinsam mit ihren Schützlingen das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik. In den einzelnen Ausbildungsstunden werden die notwendigen Kenntnisse für die Handhabung der wesentlichen technischen Gerätschaften vermittelt.

Parallel dazu wird für die Neuzugänge unserer Wehr das Grundwissen für die Tätigkeiten und Aufgaben eines Truppmann gelehrt. In den wöchentlichen Ausbildungseinheiten wird dieses Handwerk dem Feuerwehrmitglied näher gebracht.

Abschnittsfeuerwehrtag
Ehrung von verdienten Feuerwehrkameraden.


Anlässlich dem diesjährigen Abschnittsfeuerwehrtag am 20. April 2013 in Böheimkirchen wurden drei unserer Mitglieder für deren ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. 

40 Jahre Feuerwehrdienst: Leopold Birawe (links) und Helmut Knapp (rechts)

25 Jahre Feuerwehrdienst: Stefan Thiel (Bildmitte)

 

Das Kommando bedankt sich für die langjährige Treue und Einsatzbereitschaft!

Ehrung von verdienten FF-Kameraden
Ehrung von verdienten FF-Kameraden

Maschinisten- und Funkübung
Schulung der Aggregate und Pumpen.


Im Zuge der Frühjahrsausbildung wurde den Feuerwehrmitgliedern die Bedienweise unsere Aggregate und Pumpen in Erinnerung gerufen. Auf Basis eines Stationsbetriebs bedienten die Teilnehmer die Gerätschaften und konnten dadurch etwaige Besonderheiten kennenlernen bzw. die dafür richtige Vorgehensweise ableiten. Als Praxisbezug wurde die Wasserversorgung des Tanklöschfahrzeugs bei Betrieb des Wasserwerfers geübt.

Brandalarm in Pyrath (Brand Laaben)
Acht Feuerwehren rückten aus.


Am Morgen des 14. April 2013 wurde durch einen besorgten Anrainer ein vermeintlicher Wohnhausbrand im Ortsteil Pyrath (Gemeinde Brand Laaben) dem Feuerwehrnotruf 122 gemeldet. Aufgrund der exponierten Lage des Wohnhauses musste eine entsprechende Anzahl von Wehren in Marsch gesetzt werden. Als die ersten Einsatzkräfte beim Anwesen eintrafen, war jedoch kein Feuer zu entdecken. Die Erstmeldung des Anrainers basierte vermutlich auf einer Sonnenreflexion (Sonnenaufgang um 5:15 Uhr) bzw. einem nicht erloschenen Lagerfeuer.

Auch wenn dieser Brandalarm glücklicherweise kein Einschreiten der Feuerwehr bedingte, so möchten wir darauf hinweisen, dass unsererseits jeder Erstmeldung sehr sorgsam und mit entsprechendem Pflichtbewusstsein nachgegangen wird.

Abschnittsübung für Funk und Atemschutz
Die Feuerwehr Pyhra veranstaltete eine lehrreiche Übung.


Die zweimal jährlich stattfindenden Atemschutz- und Funkübungen bilden eine sehr gute Basis für die Feuerwehr-übergreifende Ausbildung im Abschnitt St. Pölten-Ost. Diesmal wurde durch die veranstaltende Feuerwehr Pyhra eine sehr lehrreiche Ausbildungseinheit angeboten. Am Abend des 12. April konnten alle teilnehmenden Damen und Herren ihr Wissen und Können bei der Personensuche in verrauchten Räumen sowie bei Türöffnungen von Brandräumen auf den Letztstand bringen.
 

Räumungsalarm in der Volkschule Kasten
Übung für Schüler, Lehrpersonal und Feuerwehr.


Nachdem die Schulleitung der Volksschule an uns herangetreten war über die richtige Verhaltensweise im Brandfalle für die 3. und 4. Jahrgänge zu informieren, nahmen wir dies zum Anlass um eine entsprechende Einsatzübung zu planen und abzuhalten.
Für uns war natürlich eine Übung unter realistischen Gesichtspunkten (= Lehrbetrieb mit vielen Schülern) wesentlich. Aus diesem Grund entschied sich das Kommando in Absprache mit der Direktion, den Räumungsalarm an einem Freitagvormittag vorzunehmen. Die Einsatzübung wurde schlussendlich am 5. April 2013 um 8:30 Uhr abgehalten.
Zunächst referierte unser Feuerwehrkommandant über die wichtigsten Verhaltensweisen bevor der Alarm ausgelöst wurde. Die Schüler und Lehrer begaben sich auf den vorgesehenen Sammelplatz im Schulgarten und die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, zwei vermisste Schüler aus dem Gebäude zu retten.
Nach kurzer Zeit konnte das Übungsziel erreicht werden und abschließend wurde den Schülerinnen und Schülern unsere Gerätschaften sowie Fahrzeuge erklärt.
Seitens der Freiwilligen Feuerwehr nahmen 17 Kameraden an der Übung teil und stellten deren Freizeit für diese sinnvolle Früherziehung zur Verfügung.

Interne Atemschutz- und Funkübung
Erste Gewöhnungsübung nach dem Winter.

 

Der Winter hat unser Gemeindegebiet zwar noch nicht ganz verlassen, doch war es an der Zeit die gewohnten Handgriffe beim Atemschutz- und Funkgerät in Erinnerung zu rufen. Aus diesem Grund wurde am 22. März 2013 eine interne Atemschutz- und Funkübung für die Mitglieder der FF Kasten abgehalten.
Die Teilnehmer konnten im Zuge dieser Ausbildung mehrere praktische Stationen absolvieren und die Gerätschaften unter realen Bedingungen handhaben. Die fordernden Aufgaben haben den Anwesend sichtlich Spass gemacht und zugleich das Wissen eines jeden Einzelnen aufgefrischt.

Frühjahrsputz im Feuerwehrhaus
26 Helferinnen und Helfer brachten das FF-Haus auf Hochglanz.

 

Die notwendigen Reinigungs-, Instandhaltungs- sowie Wartungsarbeiten werden durch die FF-Mitglieder sowie deren Familienmitglieder unentgeltlich und in Eigenregie bewerkstelligt. Am 16. März 2013 haben sich insgesamt 26 eifrige Helfer/innen zum großen Frühjahrsputz zusammengefunden und den Vormittag der Feuerwehr geopfert.
Diese Arbeiten sind für die Funktionsfähigkeit unserer Wehr von großer Bedeutung. Durch die betriebene Eigeninitiative können Geldmittel gespart und zweckgebunden für etwaige Einsatzmaterialien verwendet werden.

Das Kommando möchte sich bei allen Teilnehmer/innen für deren unterstützende Tätigkeiten und zur Verfügung gestellten Freizeit bedanken!

Funkleistungsabzeichen 2013
3 Kameraden nahmen am Bewerb teil.

 

Am 01. März fand in der NÖ Landesfeuerwehrschule der Bewerb um das NÖ Funkleistungsabzeichen statt. Bei diesem Bewerb sind Fertigkeiten rund um das Funk- und Nachrichtenwesen gefordert. So zum Beispiel mussten das Arbeiten in der Einsatzleitung, das Absetzen einer Einsatzsofortmeldung als auch eine Störungsbehebung der Sirenensteuerung durchgeführt werden.
Die Kameraden Michael Grubmüller, Hubert Rohrer und Johann Haiden absolvierten diesen Bewerb und können nun das angeeignete Wissen auch im Dienstbetrieb sowie Einsatzfall bestmöglich anwenden.

Sponsoring durch die Raika Kasten

20 Kappen für die Feuerwehrjugend.

  

Die Raiffeisenbank Kasten unterstützt die Feuerwehr seit sehr langer Zeit. Dieses Mal durfte sich die im Herbst gegründete Jugendgruppe über ein sehr großzügiges Sponsoring freuen. Am 28. Februar 2013 überreichte die Bankstellenleiterin Frau Elfriede Schneider-Schwab der Feuerwehrjugend 20 Dienstkappen.

Die Jugendlichen und das Kommando bedanken sich auf diesem Wege sehr herzlich bei Frau Schneider-Schwab für die neuerliche Unterstützung.

Jubiläumsurkunde für 140 Jahre FF Kasten

Landeshauptmann Pröll übergab diese an das Kommando.

  

Am 15. Februar 2013 wurde das Kommando der Feuerwehr Kasten in das Niederösterreichische Landhaus eingeladen. Aufgrund des 140jährigen Bestehens unserer Wehr überreichte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Beisein von Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Landesfeuerwehrkommandant Josef Buchta und Bürgermeister Josef Denk die Jubiläumsurkunde an das Kommando.

 

Dieses Jubiläum zeigt anschaulich, dass unsere Hilfsorganisation über einen sehr langen Zeitraum und durch turbulente Perioden hinweg (Monarchie, Demokratie, Kriege, Technisierung,...) mit Zielstrebigkeit und Effizienz sich dem Dienst am Nächsten verschrieben hat.

Winterschulung - Fortbildung im Branddienst

Feuerwehr-interne Auffrischung und Weiterbildung.

  

Die Wintermonate werden unsererseits dazu genutzt um das theoretische Wissen aufzufrischen und am letzten Stand zu halten. Dieses Jahr wurde eine zweiteilige Winterschulung zu den Themen "Branddienst" und "Atemschutznotfall" abgehalten. Die anwesenden Feuerwehrmitglieder konnten so einige Neuheiten erfahren.

Erstes Fertigkeitsabzeichen für die Feuerwehrjugend

Betreuerteam freute sich über sehr gute Leistungen.

  

Die Feuerwehrjugend unserer Wehr absolvierte am 14. Februar 2013 die Prüfung für das Fertigkeitsabzeichen "Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe". Die Burschen und Mädchen mussten einen Stationsbetrieb durchlaufen. Dabei galt es einen schriftlichen Test, eine Wissensüberprüfung der Ersten Hilfe, das Absichern einer Unfallstelle, die Beladepläne der Einsatzfahrzeuge sowie das richtige und sicheres Absitzen zu absolvieren.
Alle Jugendlichen wurden im Vorfeld durch das Ausbilderteam sehr gut vorbereitet und konnten deren Können unter Beweis stellen. Mit sichtlichem Stolz dürfen nun unsere Feuerwehrjugendlichen das Fertigkeitsabzeichen tragen.

Gruppenfoto für Gemeinde 

Geschenkübergabe an den Bürgermeister.

  

Die Freiwillige Feuerwehr Kasten feiert im Jahr 2013 ihr 140-jähriges Bestandsjubiläum. Somit ist die Feuerwehr - neben der Pfarre Kasten - eine der ältesten Institutionen im Gemeindegebiet. Aus diesem Anlass wurde seitens dem Kommando eine aktuelles Gruppenfoto an den Bürgermeister übergeben, um so für die gute Zusammenarbeit Danke zu sagen.

139. Mitgliederversammlung

Resümee über das abgelaufene Jahr.

  

Kommandant Friedrich Hausmann konnte in der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kasten von 102 Einsätzen mit insgesamt 1.725 Einsatzstunden berichten. Die Gesamtleistung der Wehr inklusive Schulungen, Übungen, für Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie für den Dienstbetrieb betrug im Jahr 2012 rund 7.500 Stunden, die unentgeltlich von den Kameradinnen und Kameraden geleistet wurden. 29 Lehrgangsmodule wurden erfolgreich besucht und 15 Leistungsabzeichen konnten von den Mitgliedern erreicht werden.

 

Besonders erfreulich im abgelaufenen Jahr war die erfolgreiche Gründung der Feuerwehrjugendgruppe. 8 Jugendliche besuchen regelmäßig die vom Jugendbetreuer Roman Knapp und seinem Team gestalteten Gruppenstunden.

 

Der aktuelle Mannschaftsstand der FF Kasten beträgt 83 Kameradinnen und Kameraden.

Tankwagenbergung in Hinterholz

Glatte Straßen durch Neuschnee.

 

Nachdem aufgrund der starken Schneefälle ein mit Heizöl beladener Tankwagenzug bei Hinterholz in den Straßengraben gerutscht war, wurden die Feuerwehren Kirchstetten und Kasten um technische Hilfeleistung gebeten. 

Die Alarmierung durch Florian St. Pölten erreichte uns am Donnerstag, den 17. Jänner 2013 nachmittags.

Unsere Wehr rückte mit dem Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort aus und unterstützte die Feuerwehr Kirchstetten bei der Fahrzeugbergung.

Die wesentliche Aufgabe bestand darin den Lkw gegen das drohende Kippen mittels Seilwinde zu sichern. Ebenso legten alle Einsatzkräfte ihr Augenmerk darauf, dass der Tankwagen im Zuge der Bergung nicht beschädigt wird.

Dank einer entsprechenden Ausbildung konnte das Schwerfahrzeug unbeschadet wieder auf die Fahrbahn gezogen und eine mögliche Umweltkatastrophe verhindert werden.

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Kirchstetten: TLFA 4000, Seilwinde sowie Kleinrüstfahrzeug

Feuerwehr Kasten: TLFA 4000, Seilwinde mit gesamt 16 Mann

Neuer Übungsplan online

Sämtliche Termine als Übersicht.

 

Alle Feuerwehrmitglieder können sich ab sofort im Bereich Termine den aktuellen Übungsplan runterladen.

Feuerwehrjugend: Fertigkeitsabzeichen Erste Hilfe

Jugendmitglieder machen sich mit Erstmaßnahmen vertraut.

 

Das Fertigkeitsabzeichen „Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe“ dient dazu um die Mitglieder der Feuerwehrjugend auf Unfallverhütung im Feuerwehrdienst zu sensibilisieren sowie das notwendige Absichern der Einsatzstellen vor Augen zu führen. In Verbindung damit erfolgt eine Unterweisung über einige Grundsätze der Ersten Hilfe. So wird beispielsweise gelehrt, einen Druckverband anzulegen oder auch Personen auf deren Vitalfunktionen zu untersuchen.

Die Jugendlichen sind mit Begeisterung bei der Ausbildung dabei und werden Ende Jänner die Prüfung für dieses Fertigkeitsabzeichen ablegen.